Spätnächtliche Gedanken

In diesem späten Eintrag möchte ich mich ein wenig meinem aktuellen Stand im Leben widmen und was aktuell so aus dem Ruder läuft.
Eine grundlegende Frage,  die ich mir schon seit längerem Stelle ist jene,  ob man überhaupt so viele Informationen über sein eigenes Leben veröffentlichen sollte. Ist es klug, meine Gedanken und Gefühle  mit potenziell Milliarden von Menschen zu teilen und diese für eine längere Zeit festhalten? Es fällt mir nicht leicht, über die Dinge zu schreiben, aber es ist leichter, als mit vertrauten Menschen darüber zu sprechen.
Seit wenigen Tagen bin ich bis auf Widerruf krank geschrieben und somit arbeitsunfähig. Der Grund dafür liegt in der aktuellen Diagnose meines Hausarztes: “Psychische Überlastung”. Hört sich harmloser an als es tatsächlich ist, da mir mein Hausarzt keine schwerere Diagnose aufdrücken wollte, um mich keine zu großen Hindernisse in den Weg zu legen. Vermutlich würde bei einer schlimmeren Diagnose direkt unser Vater Staat kommen und dokumentieren das ich nicht ganz dicht bin. Aber so viel dazu.
Jetzt habe ich in Kürze einen Termin bei einem Neurologen/Psychologen und erhoffe mir endlich mal ein Bergauf meiner Stimmung.  Aktuell quälen mich schwere Depressionen und suizidale Gedanken und bereiten mir schlaflose Nächte. Wieso ich in diesen Zustand gefallen bin kann ich aktuell nicht erklären. Vor der Lösung meiner Problemchen liegen große Barrieren, das spüre ich. Mein Ziel ist es diese Barrieren mithilfe von anderen Menschen, die einen verstehen und stützen, aus dem Weg zu räumen oder zumindest zu minimieren.

Es mag sein,  dass dieser Eintrag bei so manchen einen Schock verursacht und mich andere wiederum auslachen, doch ich meine, dass es für mich persönlich einfacher ist,  einfach darüber zu schreiben. Selbst wenn ich mir dadurch die Zukunft verbaue ist es besser als jetzt in ein tiefes tiefes Loch der Trauer, Wut und Angst zu fallen. Und Hey, es hilft sogar ein wenig… :)

Wiederbelebung des Blogs

So, nun mache ich es auch bamboechop nach und versuche meine Website wieder auf Vordermann zu bringen. Vielleicht finde ich auch mehr Motivation und Interesse regelmäßig Beiträge über die verschiedensten Dinge zu schreiben. Leider fällt es mir aufgrund aktueller psychischer Probleme nicht leicht immer über mich und meine Arbeit zu schreiben.

Nach dem Abschluss beim österreichischen Bundesheer ging ich wieder in meine alte Firma zurück wo ich aktuell als Elektriker arbeite. Es gab auch kurzzeitig einen Fortschritt beim B-Führerschein, mit dem ich nun schon seit über einem Jahr kämpfe. Das erste Modul der theoretischen Prüfung (B-Teil) wurde mit 100% abgeschlossen. Leider steht es seit 2 Monaten wieder still und ich habe keinerlei Motivation und Mut den Führerschein weiterzuführen. Es ist mir bewusst, dass ich den Führerschein dringend für meine Arbeit benötige, jedoch schaffe ich es geistig nicht weiterzumachen. Trotz der bereits drohenden Kündigung geht es nicht so recht in meinen Kopf. Die Psyche, jaja. Es ist keineswegs “Faulheit”, sondern starke Antriebs- und Lustlosigkeit sowie weitere Dinge die mich quälen.

Weitere Einträge folgen!

Abrüsten bitte!

Mit heute beginnen die letzten drei Diensttage als Soldat in der PzPiKp in Mautern. Lange hats gedauert doch alles in allem waren die vergangenen sechs Monate eine schöne und Erlebnisreiche Zeit bei der man auch noch knapp 300€ geschenkt bekommt.

Der Plan sieht vor das wir heute unsere Ausrüstung beim Vollzähligkeitsapell überprüfen und alle fehlende Gegenstände notieren. Danach gehts in den Lehrsaal wo man uns erklärt auf was man beim Übergang von Soldat zu Zivilist achten muss. Nachmittags dann eine Abrüsteuntersuchung und der Tag ist gelaufen.

Der Dienstag bringt außer einer langen Ruhezeit die Abgabe unseres Stg 77 und der Rüstung. Es ist schon irgendwie Schade die Waffe aus der Hand zu geben da es der Teil beim Heer war der mir persönlich am meisten Spaß machte.
Oh, und am Dienstag sollte mein Sennheiser PC350 ankommen.

Mittwochs wird die restliche Kleidung abgegebeb, irgendetwas wird uns verliehen und dann sind wir frei vom Österreichischen Bundesheer! :)

Ein Überbleibsel auf meinem Mobiltelefon :3

Ein etwas älteres Bild welches erst kurz nach unserem Assistenzeinsatz in der Wachau entstanden ist. Kamerad Piribauer ist drauf und dran die Steinmauer mit einer ziemlich lahmen Stemmmaschine zu entfernen. Hat zwar einen Verbrennungsmotor aber hat trotzdem nur eine Gas-Stellung.
Da trifft folgender Satz vollstens zu: -> In der Ruhe liegt die Kraft!

Piri & die Cobra, Dreamteam!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Random Post #1 

minifisch.net und andere Webprojekte

In letzter Zeit tut sich rein gar nichts auf meinem Blog. Woran dies liegt? Gute Frage meine Lieben, vermutlich an den Temperaturen und meiner Sommer-Faulheit.
Meine Pläne jedoch sind hoch gesteckt. Die Hauptziele sind für mich persönlich den Führerschein abschließen und meine Gesellenprüfung hinter mich bringen.

Nebenbei wird das Projekt Rodcust.eu – GMod Gaming Network weiter aufgebaut und noch ein wenig an meiner Homepage gearbeitet. Das dies sehr schleppend voran geht liegt wohl an meiner aktuellen Einstellung und meiner allgemeinen Verfassung. ^^

Dies sollte bloß ein kleines Update sein und meinen Blog endlich mal mit Content füllen. Genauere Informationen zu Rodcust und meinem Webhosting-Service folgen natürlich noch.